Lillys Aussies
 Kleine Hobbyzucht in Nähe der Nordsee

Lilly' s Destiny Remondis

Diese Geburt werden wir nie vergessen. An einem Sommerabend , im July, begann die Geburt. Sicher und flott gebar uns unsere Lela, sehr souverän, 6 Welpen. Gerade hatte ich überlegt, ob Dirk( mein Mann) die Mädchen ( Enkeltöchter) dazu holen soll. Da stockte die Geburt. Fast 90 Minuten nach Welpe Nr. 6 kam das siebte auf die Welt. Es war leblos. Sofort begann ich mit den wiederbelebenden Maßnahmen. Es war eine blue-merle Hündin. Immer wieder rubbelte ich, sog Schleim ab, doch dieSchleimhäute wurden immer blasser. Nicht einmal ein Hauch von Leben kam in das kleine Wesen. Plötzlich kam Blut aus der Nase der kleinen Hündin. Da Welpen noch keine Gerinnung haben, wirkt es gewaltig. Ich war innerlich verzweifelt, dass Bluten nahm zu. Da nahm ich die kleine Maus und übergab sie meinem Mann, damit er sie begrub. In der Halle ( weiß ich erst im nachhinein) probierte er es nochmal, da der Welpe wie tot war, Schleimhäute farblos und es weiter blutete wickelte er den Welpen in Papier und legte sie obenauf in die Restmülltonne.

Die Geburt stockte wieder und ich war sicher, es sind noch Welpen in Lela. Also  fuhren wir in der Nacht zum Diensthabenden Tierarzt. Er schaute und war der Meinung, dass die Hündin leer sei. Auf mein Bitten bekam sie eine Wehenspritze. Im Auto, auf dem Rückweg, wurde Welpe 8 geboren,relativ schnell kam dann die  Nummer 9. Eine süße red merle Hündin (heute Ivy) war die Zehnte und Letzte. Auch sie benötigte Starthilfe. Ich rubbelte und tat in der Küche, drehte mich zu meinem Mann um, ich wollte ihm sagen das Nummer 10 lebt. Da hielt er auch einen Welpen in der Hand und stammelte, die hier lebt . Ich: Wo ist die her???Dirk: Aus der Tonne!  Der Rudelrest öffnete immer wieder die Zwischentür zur Halle und jaulte vor der Restmülltonne. Beim dritten oder vierten Mal riß er den Deckel auf, um den Hunden zu zeigen das dort nichts ist. Als er in die Tonne schaute schrie die kleine Hündin ihn an. Alles zusammen hat damals bewirkt, dass ich leicht fassungslos unseren Haustierarzt im Urlaub, mitten in der Nacht; anrief und fragte was ich tun soll. Der Welpe aus der Tonne lebt und schreit.  Leg ihn an die Zitze , war der Rat ( Lach) . Es war der D Wurf, so rief unsere Ella an ( sie hatte gerade Englisch bekommen/ zweites Schuljahr); sie möchte das der Welpe Destiny heißt. Destiny bedeutet Hoffnung und als Nachnahme könnte sie wie das Müllunternehmen heißen. So hatten wir nun eine Destiny Remondis.

Eine süße aufgeweckte Hündin, nie überdreht, doch für jeden Spaß zu haben. Beim Treibball leuchten ihre Augen und die kleine Rute wird zum Propeller. Quatsch lernen ist ihr größtes Talent, neben dem Tränen trocknen. Sie und unsere Minna sind ein unzertrennliches Team. Hängematte, Baumhaus, Nestschaukel alles wird zusammen erlebt.




Lilly's Destiny Remondis     Farbe:   blue merle   Größe: 48 cm    NBT    


Unsere Lela ( 5 Jahre ) die Mutter unserer Destiny. Sie führt hier ruhig und souverän das Rudel an. Sie ist der Liebling unserer Minna. Immer für Spaß und Quatsch zu haben. Manchmal etwas eigensinnig, doch immer da wenn sie gebraucht wird. Es ist wunderbar sie bei uns zu haben.

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos